Hamilton Uhrwerk

Preis- Leistung bei Uhren - Hamilton und Tissot

Warum Uhren-Kenner Hamilton Uhren lieben

28.09.2017

Es gibt viele Gründe sich in eine Uhr zu verlieben. Die meisten Menschen entscheiden sich wohl aus dem Bauch heraus für eine Uhr, weil sie ihnen gefällt und ins Budget passt. Uhren-Kenner dagegen interessieren sich auch noch für andere Faktoren. Sie achten auf das verbaute Uhrwerk, die Verarbeitung, die verwendeten Materialen sowie den Service und vergleichen das dann mit dem Preis der Uhr.

Wer sich etwas vertieft mit dem Thema auseinandersetzt und sich bei Fachleuten und in den entsprechenden Internet-Foren informiert, merkt schnell, dass es Marken gibt bei welchen Uhren-Experten schon mal ins Schwärmen kommen. Meist liegt das am guten Preis- Leistungsverhältnis einer Uhr. Uhrenmarken, welche immer wieder besonders positiv hervor gehoben werden sind unter anderem Hamilton und Tissot.

 

Uhrwerk-das-Herz-einer-Uhr-Hamilton-Uhren

Das Uhrwerk ist das Herzstück einer Uhr.

 

Preis-Leistungsverhältnis bei Uhren

Im Vergleich zu anderen Herstellern bieten Marken wie Hamilton einfach mehr Uhr fürs Geld. Hier spielt das eingebaute Uhrwerk eine besondere Rolle, denn das Herzstück jeder Uhr ist meist auch der grösste Kostenfaktor bei der Produktion (abgesehen vom Luxusuhren-Segment). Es gibt nur noch wenige Marken, welche eigene Uhrwerke produzieren. Die meisten Uhrenhersteller greifen auf Werke der Schweizer Firma ETA zurück (gehört zur Swatch Group). Diese Tatsache macht es einfacher Uhren untereinander zu vergleichen und dessen Preis- Leistungsverhältnis einzuschätzen.

 

Das Uhrwerk ist das Herz einer Uhr und ein grosser Kostenfaktor.

Schaut man sich die Preisklasse und die verbauten Uhrwerke von Hamilton an, merkt man schnell, dass bei vielen Modellen die gleichen Uhrwerke verbaut sind wie bei sehr bekannten, viel teureren Uhrenmarken. Zusätzlich werden für Hamilton die Standard ETA-Uhrwerke oftmals noch verbessert, so wird z.B. aus einem ETA 2836 Automatik-Werk ein H-30, welches dank einer Unruhe aus einer Kupfer-Speziallegierung und weiteren Anpassungen statt 38 Stunden 80 Stunden Gangreserve bietet (eingebaut bei den Khaki Field Day Date und Pan Europ Modellen). Diese Tatsache verleitet dann schon mal einen Uhren-Profi zu einer Aussage wie dieser: „Unter Berücksichtigung des innovativen Uhrwerkes, ist der Preis der Hamilton Pan Europ fast sensationell.“ (Uhrenforum.de)

 

Eine gute Uhr zu einem guten Preis

Natürlich kann eine Hamilton für 1500.- nicht mit einer Uhr mithalten, welche 5000.- oder mehr kostet. Aber sie können sicher sein, dass sie für 1500.- ein gutes Uhrwerk, eine saubere Verarbeitung und sehr gute Materialien bekommen. So werden viele Modelle mit entspiegeltem Glas geliefert oder sind z.B. bis 10 Bar wasserdicht, Faktoren, welche bei anderen Marken schnell den Preis in die Höhe treiben.

 

 

Hamilton Jazzmaster und Hamilton Khaki Field

Zeitlos schönes Design: Hamilton Jazzmaster und Hamilton Khaki Field Modelle.

 

 

Hamilton Khaki Field, Intra-Matic & Jazzmaster


Besonders positiv heben sich die Modelle der Reihen Khaki Field, Intra-Matic und Jazzmaster hervor. Die Modelle dieser Reihen punkten nicht nur mit zeitlosem Design, sondern haben auch besonders gute Uhrwerke und Materialen verbaut.

 

Positionierung und Marketing


Der Preis einer Uhr basiert nicht nur auf den Produktionskosten, sondern wird auch durch die Positionierung einer Marke beeinflusst. Marken im Luxussegment geben sehr viel Geld aus für Sponsoring, Werbung und Markenbotschafter. Diese Kosten fliessen schlussendlich in den Endpreis einer Uhr ein. Wer also mehr Uhr fürs Geld möchte, ist gut beraten eine Marke zu wählen, welche nicht allzu viel Geld für das Marketing ausgibt und die gesparten Werbekosten durch einen niedrigeren Verkaufspreis an den Kunden weitergibt. Lesen Sie dazu auch diesen privaten Blog Artikel zum Thema Preis- Leistung bei Uhren.

Hamilton hat sich in der Preisklasse von ca. 600 bis 2000 Schweizer Franken positioniert und spricht mit dem Design ein Zielpublikum (eher Männer) zwischen 35 und 55 an. Menschen also, die bereits viele Swatch Uhren gehabt haben und nun bereit sind für eine schöne Uhr etwas mehr auszugeben, aber dennoch nicht protzen möchten.

Dass die Marke eher Männer anspricht ist geschichtlich bedingt. Die Marke kommt ursprünglich aus den USA und hat sich schon früh als Marke der Flugpioniers-Zeit positioniert. Dies zeigt sich bis heute im unverkennbarem und zeitlosem Piloten-Design vieler Modelle. 1972 wurde die Marke von der Swatch Group übernommen und wird seither in der Schweiz hergestellt.  Sie darf somit das Label „swiss made“ tragen.

 

Beim Kauf einer Uhr sollte auch die Qualität des Services beachtet werden.

 

Top Service

Ein weiterer wichtiger Faktor beim Uhrenkauf, welcher oftmals etwas vergessen geht, ist der Service, also die Reparatur- und Wartungsdienstleistungen einer Marke. Bekannt für einen sehr guten Uhren-Service ist die Marke Rado. Viele sagen sogar sie hätten den besten Service überhaupt. Ein Glück für Hamilton, denn der Hamilton Service und das Ersatzteillager wird vom Rado-Service-Team betrieben. Ein Grund mehr also, sich das Hamilton Sortiment im Zeitshop mal genauer anzuschauen.  

 

 

Bildquellen / Lizenzen:
Khaki & Jazzmaster: zeitshop.ch
Uhrmacher / Service: Christian Macek / Partysan Pictures
Top